Ärger um Uringestank an Wiesbadener Geschäft

Leserin Rebecca ist auf der Schwalbacher Straße aufgefallen, dass es in manchen Weißbadener Straßen manchmal ganz schön unangenehm riechen kann. Dort scheint es nach Urin zu riechen. Laut Rebecca ist der Geruch immer da. Sie glaubt, dass Obdachlose das Gelände als “öffentliches Urinal” nutzen können. Die Leserin Ruth pflichtet ihr grundsätzlich bei: „Schrecklich, wie es dort aussieht“, findet sie. Rabka hingegen fragt nun: „Wann wird endlich etwas gegen den penetranten Urinfleck im ehemaligen Brautgeschäft unternommen?“

Problem der wilden Spanner

Bei der Stadt Wiesbaden ist Schwalbacher zwar nicht direkt mit dem Fall vertraut, die Verwaltung spricht aber von einem generellen Problem in Sachen Wildurin. Für den konkreten Standort im Brautgeschäft gibt es daher keine Beschwerden bei der Stadtpolizei. “Im Grunde genommen werden aber leere Läden mit abgesenkten Eingängen oft zum Urinieren genutzt.” Merkurist. „Wenn sich auch noch ein Obdachloser in der Gegend niederlässt oder den Hauseingang als Schlafplatz nutzt, verschärft sich das Problem noch.“

Auch Lesen :  Meinung: Europa muss sich um sich selbst kümmern | Aktuell Welt | DW

Doch wie kann die Stadt das Problem lösen? „Da es sich bei den geschlossenen Hauseingängen meist um private Bereiche handelt, ist es Aufgabe der Eigentümer, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, wie zum Beispiel die Installation eines Rollgitters“, erklärt die Stadt. Allerdings kann der Eigentümer dann die Landespolizei anrufen, um das Hausrecht durchzusetzen. Aber wilde Pinkler im Voraus zu stoppen, ist äußerst schwierig. Denn wilde Erbsen müssten direkt in flagranti überführt werden. Im laufenden Jahr gelang es der Stadtpolizei jedoch, bis einschließlich 24. Oktober 89 Verstöße zu ahnden.

Auch Lesen :  Homeoffice: Neue Steuerregeln fürs Arbeitszimmer können zum Nachteil werden

So lösen Sie das Geruchsproblem

Auch das Umweltamt der Stadt Wiesbaden hat Tipps, wie man den Uringeruch beseitigen kann: „Es gibt ein altbekanntes Hausmittel, zum Beispiel den eigentlichen Urinspritzergeruch beim Toilettengang, mit etwas Essig. (Mischungsverhältnis 2:1) oder Essigreiniger und reinigen Sie bei besonders hartnäckigen Gerüchen den Essig mit ein paar Esslöffel Natron.

Laut Umweltbundesamt kann dieses Mittel auf gefliesten Flächen wirken. Befindet sich der Urin jedoch in porösen Hauswänden oder porösem Asphalt auf der Straße, dürfte der Einsatz dieser Mittel verpuffen. Da es sich auch um ein gängiges Hausreinigungsmittel handelt, ist die Anwendung auf befestigten Flächen nicht verboten, teilt das Amt mit.

Auch Lesen :  Wirtschaft in Bayern: Es herrscht Pessimismus bei den Betrieben - Bayern

Aber: “Diese Mittel sollten nicht auf einem gepflasterten Boden verwendet werden.” Generell wurde auch festgestellt, dass die Reinigung eines betroffenen Gebäudes mit geeigneten chemischen Mitteln in der alleinigen Verantwortung des Eigentümers liegt. Auch eine Reinigung der Fassade ist „anzeigepflichtig“, da das ablaufende Wasser in die Kanalisation gelangt. Eigentümer, die eine solche Reinigung durchführen möchten, können bei der Stadt ein Formular herunterladen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button