Darts-WM 2023: Gabriel Clemens schlägt Gerwyn Price und steht im WM-Halbfinale

Der deutsche Dart-Profi Gabriel Clemens sensationell im Halbfinale der WM in London. Der 39-Jährige aus Saarwellingen gewann das Viertelfinale am Sonntagabend sensationell mit 5:1 gegen die walisische Weltranglistenerste Gerwyn Price im Alexandra Palace.

Es war der erste deutsche Dartspieler in der WM-Geschichte für den „German Giant“, der unter die ersten Acht vordrang.

Nach Clemens’ Meisterwerk brüllten die Fans im Hintergrund. “Dazu habe ich nichts zu sagen. Gegen den Weltranglistenersten zu gewinnen ist unglaublich. Frohes neues Jahr!”

Darts

„Klingt toll“: Clemens kann seinen Erfolg kaum fassen

UPDATE GESTERN UM 10:57

Clemens betrat gegen 20:50 die Bühne in den üblichen Sounds von Oasis. Zahlreiche deutsche Fans sorgten für einen gebührenden Empfang, während der Rest der Fangemeinde auf ihren heimischen Fernsehbildschirmen jubelte.

Auch Lesen :  Heinrich-Heine-Gymnasium: Sport- und Hochbegabtenförderung sowie Regelgymnasium - Kaiserslautern

“Gaga” Clemens spielt im Schnitt knapp 100

Saarwellinger hatte sich vor dem Spiel recht aggressiv gezeigt: „Wenn ich in die richtigen Momente zurückkehre, könnte ich ihm hier und da gefährlich werden.“ Doch anfangs lief es für Clemens nicht so rund – der Weltmeister von 2021 holte locker den ersten Satz.

Doch der „German Giant“ kam ins Match: Seine erste 180 weckte „Ally Pally“, das erste Break brachte ihn wenig später zum Kochen – der zweite Satz und wenig später der dritte Satz begannen mit 3:1 auf den Beinen Deutsche.

Die Sensation schien unmittelbar bevorzustehen, nachdem Clemens spätestens den vierten Satz gegen den angeschlagenen Ex-Weltmeister gewonnen hatte. Der Deutsche agierte auf konstant hohem Niveau und frustrierte den hohen Favoriten (Clemens-Durchschnitt: 99,94) nach und nach.

Auch Lesen :  HSV: Kritik an NADA im Fall Vuskovic – Kommt Dárdai von Hertha BSC?

Preis spielt mit Kopfhörern mit Geräuschunterdrückung

Kurios: Zu Beginn des fünften Satzes des Viertelfinals setzte „Iceman“ Price seine massiven Noise-Cancelling-Kopfhörer auf und spielte damit – eine Darts-WM-Premiere.

Im sechsten Satz wechselte Price dann zu weniger auffälligen Kopfhörern.

Aber auch das half ihm nicht, eine Niederlage zu vermeiden. Am Ende checkte Clemens die Acht zum klaren 5:1-Erfolg (0:3, 3:1, 3:0, 3:1, 3:1, 3:0) und „Ally Pally“ war gekocht.

Smith schlägt Bunting aus – Clayton schlägt aus

Clemens Gegner im Halbfinale am Montag ist der Engländer Michael Smith. Der Vizeweltmeister von 2019 und 2022 setzte sich am Sonntagnachmittag in seinem Viertelfinalduell gegen Landsmann Stephen Bunting mit 5:3 durch.

„Bully Boy“ führte lange klar und nutzte schließlich den zweiten Gamedart zum 3:1 im achten Satz.

Auch Lesen :  Adler Mannheim: Wie voll ist der Tank vor Heimderby gegen Frankfurt? - Sport aus der Region - Nachrichten und Aktuelles

Das letzte Viertelfinale heute Abend ist das Match zwischen Michael van Gerwen (Niederlande) und Chris Dobey (England). Am frühen Nachmittag erreichte Dimitri van den Bergh erstmals in seiner Karriere das WM-Halbfinale. Der 28-jährige Belgier besiegte den Waliser Jonny Clayton mit 5:3.

Das könnte Sie auch interessieren: Offensive Geste? Schwere Vorwürfe gegen Clemens’ Rivalen Price

Darts

Historischer WM-Coup: Clemens zieht gegen Price ins Viertelfinale ein

UPDATE 30.12.2022 14:59

Darts

WM: Finalisten des ersten Viertels stehen fest – Preis ist nicht blank

UPDATE 29.12.2022 23:36

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button