Deutschland zittert sich in die Hauptrunde

Trotz der 21:23 (10:11)-Niederlage gegen Spanien stehen sie dank des besseren Torverhältnisses im Triple-Vergleich mit Polen und Spanien noch in der Hauptrunde. Xenia Smits sicherte sich 20 Sekunden vor Schluss den Vorsprung. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

„Zum Glück fahren wir nach Skopje“, sagte Bundestrainer Markus Gaugisch nach dem Spiel seufzend, „aber heute sind wir vor allem deprimiert von dieser Spielweise. (SERVICE: Alle Gruppen der Handball-Europameisterschaft)

Beste deutsche Schützin in Podgorica war Kapitänin Alina Grijseels mit sechs Treffern.

Deutschland hat wieder Probleme in der Offensive

Die deutsche Mannschaft zeigte in ihrem Alles-oder-nichts-Spiel eine unbeständige Leistung und wirkte die ganze Saison über nervös. Zahlreiche Fehler im Offensivspiel verhinderten ein besseres Ergebnis. Schon eine Vier-Tore-Niederlage hätte den Einzug in die Qualifikationsrunde bedeuten können.

Besonders schwer tat sich das deutsche Team gegen die spanische Offensivdeckung. Deutschland führt nur einmal (4:3 und Grijsees) vor der Auszeit. Auch die DHB-Auswahl wurde durch zwei frühe Strafen für Emily Bölk (20.) blockiert.

Auch im zweiten Durchgang fand das deutsche Team selten die richtigen Lösungen. Grijseels eroberte schließlich das Zepter und brachte sein Team nach einer kurzen Drei-Tore-Führung (12:15) zurück ins Spiel. Spanien ließ sich jedoch vom deutschen Ausgleich (15:15) nicht beeindrucken und ging mit drei Toren (21:18) in die letzten zehn Minuten. Smits hörte mit dem großen Schütteln auf.

Nun startet die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) ohne Punkte in die Rückrunde des Turniers in Skopje. Dort zunächst am Freitag gegen die Niederlande (2:2), weitere Hauptrundenkonkurrenten sind Olympiasieger Frankreich (4:0) am Dienstag und Rumänien (0:4) am Mittwoch. Montenegro (4:0) und Spanien (2:2) komplettierten die deutsche Hauptreisegruppe. Die beiden besten Teams der Sechsergruppe erreichen das Halbfinale.

Spielereignisse zum Nachlesen im Textstreifen SPORT1.

+++ Deutschland – Spanien 21:23 (60.) +++

Außen! Spanien konnte in den verbleibenden zehn Sekunden kein Tor erzielen. Jubeln kann man trotzdem, denn jetzt steht man wie die deutsche Mannschaft in der Hauptrunde. Allerdings geht das DHB-Team mit null Punkten in die nächste Gruppenphase.

Auch Lesen :  ATP Finals: Weltmeister Novak Djokovic reagiert mit Emotionen und großen Worten auf seinen Titel

+++ Deutschland – Spanien 21:23 (60.) +++

Das wichtige 21. Tor erzielte das deutsche Team im zweiten Anlauf nach dem Seitenwechsel von Markus Gaugisch. Damit ist der Eintritt zur Haupttour gesichert.

+++ Deutschland – Spanien 20:23 (58.) +++

Carmen Campos Costa fügt einen Elfmeter für Spanien hinzu. Und auf der anderen Seite scheitert Xenia Smits. Es wird richtig hart für das DHB-Team.

+++ Deutschland – Spanien 20:22 (57.) +++

Lernen Sie Emily Bolk kennen! Das werden spannende letzte Minuten.

+++ Deutschland – Spanien 19:22 (54.) +++

Dem deutschen Team läuft die Zeit davon. Lisa Antl trifft erneut, doch einen weiteren Ballgewinn kann das DHB-Team nicht für den 20. Treffer verwerten.

+++ Deutschland – Spanien 18:22 (52.) +++

Nach der Zeitstrafe für Meike Schmelzer ist Spanien wieder im Aufwind. Auch Emily Bölk bekommt den Offensivpfiff nicht, obwohl sie von den Regeln nicht gestoppt wird.

+++ Deutschland – Spanien 18:20 (50.) +++

Der taktische Trick von Markus Gaugisch funktioniert gut. Bei den ersten beiden Attacken nach der Auszeit lässt sich Lisa Antl an der Felge frei und nutzt ihre Chancen auf Eis.

+++ Deutschland – Spanien 16:19 (47.) +++

Bundestrainer Markus Gaugisch macht eine Pause und hat angekündigt, nun 7v6 zu spielen. Sie wollen die offensive Abwehr der Spanier brechen.

+++ Deutschland – Spanien 16:18 (46) +++

+++ Deutschland – Spanien 15:17 (43.) +++

Deutschland ist in der Mehrheit – und nutzt es mal wieder nicht. Drei technische Fehler in der Offensive und Spanien könnte mit zwei Toren wieder in Führung gehen.

+++ Deutschland – Spanien 15:15 (41.) +++

Alina Grijseels glich für die deutsche Mannschaft aus. Und Spanien reagiert auf den mächtigen Regisseur, der bereits sechs Tore erzielt hat: Sie markieren den Spieler von Borussia Dortmund.

+++ Deutschland – Spanien 14:15 (38.) +++

Nach zwei schnellen Toren von Alina Grijseels und Xenia Smits forderte der spanische Coach eine frühe Auszeit. Er schimpft mit seinen Spielern, weil sie nach einem tollen Start langsamer geworden sind.

+++ Deutschland – Spanien 12:15 (37.) +++

Spanien kommt mit großem Schwung heraus und baut seine Führung aus. Die DHB-Frauen versuchen sich zu behaupten, um ihre Hauptrundenchancen am Leben zu erhalten.

+++ Deutschland – Spanien 10:11 (30.) +++

Machen Sie eine Pause in Podgorica! Die deutsche Mannschaft liegt zur Halbzeit nur mit einem Tor zurück. Wenn die deutsche Mannschaft nicht vorzeitig ausscheiden will, braucht sie einen Leistungsschub.

+++ Deutschland – Spanien 10:11 (28.) +++

Die DHB-Frauen verpassen nun immer wieder die Führung, auch wenn sich die Möglichkeit mehrfach ergeben hat. Aber man kann bei den Spaniern auch nachvollziehen, warum sie bei der EM noch auf den Sieg warten müssen.

+++ Deutschland – Spanien 8:8 (23.) +++

Es bleibt ein enges Spiel. Aus deutscher Sicht steht nun Rechtsaußen Jenny Behrend auf der Torschützenliste.

+++ Deutschland – Spanien 7:7 (20.) +++

Bisher hat noch kein Team wirklich den Durchbruch geschafft. Besonders schmerzlich ist, dass Emily Bölk ihre Strafe ein zweites Mal verbüßen musste. Erinnerungen an das Spiel gegen Montenegro, bei dem Xenia Smits wegen einer dreifachen Zeitstrafe nicht spielen konnte, wurden wieder wach.

Auch Lesen :  Nur 2 Tage! Fette Rabatte auf Abos sichern

+++ Deutschland – Spanien 6:6 (17.) +++

Die Worte hallten wider. Regisseurin Alina Grijseels nimmt die Sache selbst in die Hand und gleicht mit zwei guten Schüssen aus.

+++ Deutschland – Spanien 4:6 (15.) +++

Die Führung gibt dem deutschen Team keine Sicherheit. Sie waren in Unterzahl, kassierten zwei Gegentore und spielten weiterhin sehr schlecht in der Offensive. Deshalb macht Bundestrainer Markus Gaugisch jetzt eine Pause und wünscht sich mehr Tiefe und weniger Überkreuzungen in den Bewegungen.

+++ Deutschland – Spanien 4:3 (12.) +++

Und hier ist die erste Runde! Nachdem Johanna Stockschläder per Konter den Ausgleich erzielte, brachte Alina Grijseels ihr Team in Führung.

+++ Deutschland – Spanien 2:3 (10.) +++

Der erste Mehrheitsstatus für die DHB-Frauen bringt keine Ruhe ins Spiel. Offensiv sind die Pässe sehr unsicher und Spanien kann 7 Meter in die Höhe gehen. Immerhin kann Meike Schmelzer die Zeit etwas verkürzen.

+++ Deutschland – Spanien 1:2 (7.) +++

Der Start ist auf beiden Seiten ziemlich langsam. Die deutsche Offensive tut sich noch schwer damit, Lücken zu finden. Zudem hat Alina Grijseels bereits einen Elfmeter geschossen.

+++ Deutschland – Spanien 1:1 (2.) +++

Das deutsche Team beginnt das Spiel mit drei rechten Händen. Das wirkt sich sofort gegen den aggressiven Schutz der Spanier aus. Xenia Smits schießt direkt aus der rechten Hälfte. Gegen Montenegro fallen aus der Position bereits weitere Tore.

+++ Willkommen +++

Das letzte Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft beginnt um 20.30 Uhr. Im Spiel gegen Spanien muss sich die Mannschaft verbessern, um perfekt in die Hauptrunde zu kommen.

beim Sportinformationsdienst (SID)

Alles zur Handball-Europameisterschaft der Frauen 2022:

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button