FRUIT LOGISTICA in Berlin im Jubiläumsjahr – Wirtschaft und Finanzen

Berlin [ENA] „All in one“ lautet das Motto der Leitmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 8.-10. Februar 2023 in Berlin stattfindet. Die teilnehmenden Unternehmen profitieren davon, dass die FRUIT LOGISTICA die wichtigsten Global Player der Branche unter einem Dach vereint und die gesamte Wertschöpfungskette für frisches Obst und Gemüse vom Erzeuger bis zum Point of Sale abbildet.

Seit 30 Jahren ist die Messe Berlin die Heimat der Weltleitmesse für den Obst- und Gemüsehandel. Die FRUIT LOGISTICA bringt nicht nur Experten mit den wichtigsten Entscheidungsträgern zusammen, sie ermöglicht auch persönliche Gespräche, die im stark vertrauensbasierten Geschäft mit frischem Obst und Gemüse so wichtig sind. „Mit nur einem Messeauftritt und mit nur einer Reise findet man sich in der ganzen Welt des Fruchthandels wieder. Oder einfach gesagt: all in one“ – so Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA. Dies ist nicht nur eine Obst- und Gemüsemesse mit unvergleichlichen Geschäfts- und Networking-Möglichkeiten.

Auch Lesen :  Experten-Tipps von Musik-Oehme aus Potsdam

Außerdem bietet sie das umfangreichste Vortrags- und Diskussionsprogramm der Branche. Dies macht die Messe zu einem Ort, an dem Fachleute ihr Wissen über einen komplexen internationalen Markt vertiefen und sich über die neuesten und wichtigsten Innovationen informieren können. Während sich der Obst- und Gemüsesektor gerade erst von der Pandemie erholt hat, sind neue Herausforderungen wie Inflation, Energieknappheit, der Krieg in der Ukraine und die Klimakrise eine ernsthafte Bedrohung. Sie werden gemeistert, dank Top-Referenten, die ihr Fachwissen auf den verschiedenen Veranstaltungsbühnen weitergeben:

Auch Lesen :  Mal wieder ein herrlich lustiger Abend - Bad Sckingen

Eine der Veranstaltungsreihen ist das Future Lab. Es ist erstaunlich, was Wissenschaft erreichen kann. Neue Forschungsergebnisse könnten der Frischwarenindustrie dabei helfen, einige große Hindernisse zu überwinden. Das Future Lab wird Einblicke in eine Reihe wichtiger Innovationen geben, darunter krankheitsresistente Zitrusfrüchte, das erste vollständig kartierte Kartoffelgenom und eine Maschine, die die Süße von Früchten schmecken kann, ohne sie zu berühren. Mit technischen Innovationen sorgt die Industrie für mehr Nachhaltigkeit und weniger Lebensmittelverschwendung.

Auch Lesen :  LNG-Terminals 3,5 Milliarden teurer als geplant - Wirtschaft

Der Autor ist für den Artikel verantwortlich und trägt auch die Verantwortung für das Urheberrecht. Redaktionelle Inhalte der European-News-Agency dürfen auf anderen Websites zitiert werden, wenn die Zitierung maximal 5 % des Gesamttextes ausmacht, als solche gekennzeichnet ist und die Quelle genannt (verlinkt) wird.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button