Gleise und Brücken im Visier: Lawrow droht mit Zerstörung von Lieferwegen

Gleise und Brücken in Sicht
Lawrow droht, Lieferwege zu zerstören

Moskau will auch westliche Waffenlieferungen erschweren, indem es die Energieinfrastruktur der Ukraine angreift, so der russische Außenminister Lawrow. Doch der Kreml plant weitreichende Angriffe. Durch gezielten Beschuss will er die Versorgung Kiews komplett unterbinden.

Nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow wird die Versorgung der ukrainischen Armee mit Waffen und Munition aus dem Ausland bald unterbrochen. „Wir sehen, dass die Ukraine immer mehr und bessere westliche Waffen bekommt“, sagte Lawrow in einem Interview im russischen Fernsehen.

Daher besteht unter Militärexperten die Forderung, diese Lieferwege zu unterbrechen. Lawrow sagte, dass „Eisenbahnlinien, Brücken und Tunnel“ in Betracht gezogen werden. „Ich denke, sie treffen professionelle Entscheidungen darüber, wie sie diese Lieferungen erschweren oder ganz stoppen können.“

Angriffe auf die ukrainische Infrastruktur sind bereits teilweise einsatzbereit. Kommt es zu einer Störung des Energienetzes, wird bereits die Versorgung mit neuen Waffen erschwert. „Ich bin mir sicher, dass in diesem Zusammenhang andere Pläne verwendet werden.“ Die Ukraine verteidigt sich seit mehr als einem Jahrzehnt gegen die russische Aggression.

Lawrow: Die NATO will Russland zerstören

Lawrow sieht in den USA den Hauptschuldigen und gleichzeitig den größten Nutznießer des Krieges. Das strategische Ziel der USA und ihrer Nato-Verbündeten sei ein “Sieg gegen Russland auf dem Schlachtfeld”, um Russland zu schwächen oder zu zerstören, sagte Lawrow am Dienstag in einem Interview mit der russischen Staatsagentur Tass. Washington verfolgt auch das Ziel, Russlands traditionelle Bindungen zu Europa abzubrechen.

Am 24. Februar marschierten russische Truppen in die Ukraine ein. Der offizielle Befehl aus Moskau lautete, das Land zu “entnazifizieren und zu entmilitarisieren”. Aufgrund des Angriffskrieges, der Tausende von Menschen tötete, verhängten die USA, die Europäische Union und andere westliche Länder strenge Sanktionen gegen Russland. Die Ukraine erhält Waffen und Ausrüstung aus dem Westen.

Auch Deutschland unterstützt seine Verbündeten in Kiew im Abwehrkampf gegen Russland. Der Krieg Anfang dieses Jahres zwang die Bundesregierung dazu, Pläne aufzugeben, Waffenlieferungen in Kriegsgebiete zu verbieten. Ein Viertel der genehmigten Waffenexporte gingen in diesem Jahr in die umkämpfte Ukraine.

Source

Auch Lesen :  Mobilmachung in Belarus fortgeschritten - Lukaschenko brauche im Ukraine-Krieg nur „Knopf drücken“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button