Leipzigs Konrad Laimer hat unterschrieben – Sabitzer muss wohl gehen

  1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Teilen

Es sieht aus wie seine zukünftigen Kollegen in München: Jamal Musiala vom FC Bayern (links) und Konrad Laimer von RB Leipzig (Mitte).
Es sieht aus wie seine zukünftigen Kollegen in München: Jamal Musiala vom FC Bayern (links) und Konrad Laimer von RB Leipzig (Mitte). © IMAGO/motivo

Medienberichten zufolge hat Konrad Laimer von RB Leipzig beim FC Bayern unterschrieben. Für Marcel Sabitzer heißt das wohl Abschied nehmen von München.

München – Der Wechsel von Konrad Laimer (RB Leipzig) zum FC Bayern steht schon länger auf der Agenda. Jetzt wird der Österreicher laut Flipper hat an der Säbener Straße in München einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben.

FC Bayern: Konrad Laimer kommt von RB Leipzig nach München

Der 25-jährige Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom DFB-Pokalsieger aus Sachsen zum deutschen Bundesliga-Rekordmeister in die Isarmetropole. Laimer berichtete, dass sein Landsmann Marcel Sabitzer (28) den Verein im Sommer für seine Zukunft wieder verlassen musste. Flipper fortsetzen.

Auch Lesen :  F1-Fotos GP Mexiko 2022 - Bilder vom Training

Auch Sabitzer selbst wechselte allein im Sommer 2021 von Leipzig zum FC Bayern, damals soll der variable Mittelfeldspieler 15 Millionen Euro gekostet haben. Nach einer schwachen ersten Saison hat sich der österreichische Nationalspieler in den vergangenen Monaten gesteigert, blieb aber dennoch weit hinter den Erwartungen seines ehemaligen Mentors, FCB-Trainer Julian Nagelsmann, zurück. Am Ende war er nur ein Backup.

Im Video: Bayern-Aus für Tapalovic – Die Trennung von neuen Bekanntschaften sorgte für Chaos

Nagelsmann, 35, hat jetzt stattdessen seine „Monsterball-Eroberungsmaschine“ Laimer (Nagelsmann). Beide arbeiteten zwischen 2019 und 2021 in Leipzig zusammen, bevor es den Trainer in seine Heimat nach Oberbayern zog. Offizielle Bestätigung der Clubs wird erwartet. Leipzigs Geschäftsführer Sport Max Eberl sagte am Dienstagabend bei Sky: „Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen, ich habe am Freitag mit den Bayern gesprochen, also war ‚Kegel‘ kein Thema“, sagte er: „Es gab kein weiteres Gespräch mit “Cone”, aber einer trainiert. Als wir in seinem Camp sprachen, sagte er, es sei noch nichts entschieden.” Branchenübliche Ausdrücke?

Auch Lesen :  Kosten und Realverbrauch: Honda Civic e:HEV Sport

Nach Sabitzer und Dayot Upamecano verlor RB Leipzig seinen drittbesten Spieler an den FC Bayern, während der deutsche Fußballriese auch den Cheftrainer seines vermeintlich ärgsten Rivalen in Deutschland verpasste.

Konrad Laimer zum FC Bayern: RB Leipzig verliert seine nächstbeste Leistung an München

Außerdem wird seit über einem Jahr gemunkelt, dass die Bayern an RB-Stürmer Christopher Nkunku interessiert sein werden. im Herbst 2021 Manchester Abendnachrichten darüber. Er schrieb auch im Frühjahr 2022 sport1 Vom angeblichen Münchner Flirt um den 25-jährigen Superstürmer aus Frankreich. Nkunkus Vertrag ist in Tabelle-3. Die Bundesliga-Saison wurde vorzeitig bis Sommer 2026 verlängert. Nach Sportbild Für den Nkunku-Transfer wird nun eine feste Ablösesumme von 60 Millionen Euro gezahlt.

Auch Lesen :  Mario Andretti: Cadillac bringt eigene Technik

Währenddessen kommt Laimer seiner Heimat näher. Der gebürtige Noch-Leipziger wurde 1997 in Salzburg geboren und ist eine Referenz an die Tourismusregion Salzburger Land, rund anderthalb Autostunden über die A8 von der bayerischen Landeshauptstadt entfernt. Mit ihm holt Nagelsmann seinen absoluten Wunschspieler fürs Zentrum. (Nachmittag)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button