Medien – Anny Ogrezeanu ist “The Voice of Germany” – Medien

Berlin (dpa) – Anny Ogrezeanu hat die zwölfte Staffel von «The Voice of Germany» mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Das 21-jährige Musiktalent aus dem nordrhein-westfälischen Wachtberg erhielt im Finale der ProSiebenSat.1-Castingshow die meisten Zuschauerstimmen – fast 42 Prozent der Zuschauer stimmten für Ogrezeanu. Auch für Trainer Mark Forster (39) war es ein Sieg, denn erstmals gewann einer seiner Verteidiger die Show.

Nach der Entscheidung war Ogrezeanu fassungslos und sprachlos. Anschließend feierten Trainer und Verteidiger den Sieger gemeinsam auf der Bühne, wobei Ogrezeanu dem Musiker spontan in die Hände fiel. Forster coacht seit 2017 Talente in der Show, hat aber noch nie ein Endspiel gewonnen.

Während der gesamten Saison hat Ogrezeanu als kleine Person mit großer Stimme Aufmerksamkeit erregt. Schließlich sang Ogrezeanu The Cures „Friday I’m In Love“ mit Coach Forster und ihren Song „Daddy’s Eyes“ mit Gaststar Zoe Wees (20).

Auch Lesen :  Von Insolvenz bis Burnout: Matthias Reim lässt sich nicht unterkriegen

Durchschnittlich 1,80 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent) verfolgten die Sendung. Das waren etwas mehr als im Vorjahr (1,70 Millionen / 6,2 Prozent). Während der gesamten Saison hat Ogrezeanu als kleine Person mit großer Stimme Aufmerksamkeit erregt. Schließlich sang Ogrezeanu The Cures „Friday I’m In Love“ mit Coach Forster und ihren Song „Daddy’s Eyes“ mit Gaststar Zoe Wees (20).

Ein Duett mit dem Popstar als Bonus

Zweiter wurde Julian Pförtner (23, Team Peter Maffay) aus Heidelberg mit 30 Prozent der Stimmen. Die Plätze drei und vier gingen an Tammo Förster (19, Team Rea Garvey) aus Duderstadt in Niedersachsen und Basti Schmidt (28, Team Stefanie Kloß) aus Berlin. Sie sangen auch ein Lied mit ihrem Trainer und ein Duett mit einem Gaststar. Als prominente Gäste waren neben dem Hamburger Sänger Wees, Alphaville, Conchita Wurst (33) und Ex-„The Voice“-Coach Nico Santos (29) dabei.

Auch Lesen :  Kleiner Verfahrensfehler: Jetzt droht Berlins Wohnungsmarkt das Chaos

Als erstes erfolgreiches Talent in der ProSiebenSat.1-Show gewann Ogrezeanu als Zusatzpreis außerdem ein Duett mit einem Popstar. Die gemeinsame Single „Run With Me“ mit dem Briten Calum Scott (34) soll weltweit erscheinen, teilte der Verlag mit. Am Ende der Sendung traten beide zusammen mit dem Song live auf der Bühne auf.

Als Vorschau auf die nächste Staffel hielt Moderatorin Melissa Khalaj (33) während der Show ein Mini-Casting im Publikum ab. Die Leistung von Zuschauerin Vivien überzeugte vier Trainer, nächstes Jahr zu den sogenannten „Scouting“-Runden eingeladen zu werden.

Auch Lesen :  Radiomoderator (55) stirbt während Live-Sendung – die Musik stoppte plötzlich

Unterstützung der Demonstranten im Iran

Als Überraschungsgast im Live-Programm trat auch die iranisch-amerikanische Sängerin Rana Mansour (40) auf, die der Sender in Kürze bekannt gab. Sie sang das Lied „Baraye“ des iranischen Musikers Shervin Hajipour (25) in englischer Übersetzung. Mansoor sagte: „Seit 40 Jahren ist es Frauen im Iran verboten, frei zu tanzen und zu singen. Ich bin hier, um ihre Stimme zu sein.“

Für die Texte sammelte der Komponist Hajipour Tweets von iranischen Demonstranten. Nachdem „Baraye“ zur inoffiziellen Hymne der Proteste im Land wurde, wurde der Sänger vorübergehend festgenommen. Anfang Oktober wurde er gegen Kaution freigelassen.

© dpa-infocom, dpa:221105-99-392006/3

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button