Offenbar letzter Brief Queen Elizabeths II. aufgetaucht

  1. Startseite
  2. Boulevard

Hergestellt von:

Aus: Annemarie Göbel

Aufteilung

Der Tod von Königin Elizabeth II. ist für den Thronfolger Karl III. schwer zu ertragen. Beim Sortieren von Dokumenten soll er auf den Abschiedsbrief seiner Mutter gestoßen sein. Das Dienstmädchen füllte die Details aus.

Aberdeenshire – Vor weniger als zwei Monaten hat König Charles III. (73) und seine Frau Camilla (75) nehmen den schweren Todesstoß ihrer Mutter Queen Elizabeth II. (96, † 2022) hin. Auf Balmoral Castle, wo sie ihren ausgedehnten Sommerurlaub in Schottland verbrachte, schloss die Queen für immer die Augen. Seitdem kam ihr ältester Sohn kaum zu Atem, die Ereignisse spitzten sich mit sofortigen Proklamationen, nationaler Trauer, einer glanzvollen Trauerfeier, Antrittsreisen ins Königreich, Audienzen und Terminen zu.

Auch Lesen :  Zweites Gemälde im ehemaligen Restaurant "Stadt Prag" in Magdeburg?

Beim Putzen fand König Charles offenbar einen Brief seiner verstorbenen Mutter

Wie wunderweib.de berichtet, soll Karl III. und Camilla stieß beim Sortieren der Papiere in den Privatgemächern seiner Mutter auf Schloss Balmoral auf einen ganz besonderen Gegenstand. Diese Aufgabe würde er gerne selbst übernehmen und sie keinem Palastangestellten anvertrauen, heißt es auf der Website. Der handgeschriebene Brief der Königin aus der Familienbibel von 1932 würde ihm in den Schoß flattern. Sein Inhalt rührte den ältesten Sohn der Königin zu Tränen.

König Karl III. wiederum legte einen handgeschriebenen Brief an seine verstorbene Mutter auf ihren Sarg.  Nun fand er offenbar in der Familienbibel (Fotomontage) den Brief, den die Königin an ihn gerichtet hatte.
König Karl III. wiederum legte einen handgeschriebenen Brief an seine verstorbene Mutter auf ihren Sarg. Nun fand er offenbar in der Familienbibel (Fotomontage) den Brief, den die Königin an ihn gerichtet hatte. © Christian Charisius/dpa & Jane Barlow/dpa

Gemeinsam lasen er und die zukünftige Königin den Brief am Tisch mehrmals laut vor, so die Magd. Beide würden bei den letzten Worten der Königin Tränen in den Augen haben und mit den Tränen kämpfen. Nicht im Text, sondern durch die Erinnerung an den Inhalt, den sie offenbar der Öffentlichkeit vermittelte.

Auch Lesen :  Experte mit böser Enthüllung zu Camilla

Herzogin Camilla: Biograf verrät, wann Queen Elizabeth ihr verziehen hat

Karl III. heuerte PR-Guru Marko Bolland (56) an, den er als stellvertretenden Privatsekretär anstellte. Es sei an ihm, Camilla sowohl für die Queen als auch für die britische Öffentlichkeit salonfähig zu machen, schreibt Andrew Morton (67), der vorab Auszüge aus dem Text veröffentlichte tägliche Post Veröffentlicht. Erst nach dem Tod von Königinmutter Elizabeth Bowes-Lyon (101, † 2002) würde sich die Queen als zugänglicher erweisen.

Beim ersten großen Ereignis seit ihrem Tod saß Camilla bei einem Konzert in den Gärten des Buckingham Palace in der Reihe hinter den Prinzen Charles, William und Harry. Zwei Jahre später kündigte der Prinz seiner Mutter an, dass er und Camilla heiraten würden, und bat um ihren Segen. Die Zeiten haben sich geändert. Mehr als sieben Jahre nach Dianas Tod war es an der Zeit, weiterzumachen.

Auch Lesen :  Robbie Williams blickt Gast ins Dekolleté

Worte voller Bestätigung als Königspaar mit großer Verantwortung

„Mein liebster Charles, meine liebste Camilla, ihr beide habt mein Herz und meine Seele. Ihr seid das neue Königspaar – und ihr werdet einen tollen Job machen. Ich bin mir dabei sicher. Ich vertraue dir. Wir halten zusammen, wie Philip und ich es unser ganzes Leben lang getan haben. Die Zukunft der Krone liegt jetzt in Ihren Händen.”

Wenn sie sich nicht verhört hätte, wären das keine besonders rührenden Worte für ihren Sohn gewesen, aber auch für Camilla. Ihr Eintritt in die königliche Familie war sicherlich nicht einfach, da Camilla in der Öffentlichkeit nicht besonders beliebt war und selbst die Königin ihr jahrelang nicht verzeihen konnte. Mit Gelassenheit, fleißiger Arbeit hinter den Kulissen und unerschütterlicher Liebe zum Thronfolger erwarb sich die Erbin von Prinzessin Diana (36, † 1997) den Respekt der Queen, den sie – insbesondere nach dem Tod von Prinz Phillips (99, † 2021) – verdiente. in den letzten Jahren – immer mehr zu einer Stütze geworden. Verwendete Quellen: wunderweib.de, dailymail.co.uk

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button