ProSieben quält Joko und Klaas mit Schlangen – “irrsinnige Angst”

"Joko und Klaas gegen ProSieben": Joko hat sehr konzentriert gearbeitet.

“Joko und Klaas gegen ProSieben”: Joko hat sehr konzentriert gearbeitet. Bild: ProSieben / Ralf Wilschewski

„Nieder mit Joko und Klaas – es lebe die rote Sieben!“ Mit diesem Schlachtruf eröffneten unglaubliche 100 Mitarbeiter die vorletzte Folge der aktuellen Staffel „Joko & Klaas vs. ProSieben“. Es ist nicht die einzige fiese Figur, die der Sender dieses Mal ablieferte…

Carmen Schnitzer

Einer gegen zwei! Bei „Joko & Klaas gegen ProSieben“ wollte es der Sender diesmal ganz genau wissen und schickte gleich im ersten Spiel ein ganzes Heer von Mitarbeitern in den Kampf gegen das unterhaltsame Duo – später sieben Schlangen, Promi-Zwillinge, Sportexperten und vieles mehr…

Doch zunächst zu den „Hunderten“: Ihre erste Aufgabe war es, ein großes Objekt so ins Studio zu transportieren, dass Joko Winterscheidt (43) und Klaas Heufer-Umlauf (39) es nicht erkennen konnten. Es sah lustig aus – der Schwarm neigte sich wie eine übergroße Ameisengruppe – und es funktionierte gut.

Aus einer Liste von zehn möglichen Teilen wählte das Duo das falsche aus: Das ProSieben-Team versteckte keinen Fahnenmast, sondern ein Bananenboot. In den darauffolgenden Runden dieses ersten Spiels schlugen sich Joko und Klaas jedoch recht gut, erkannten Paris unter dem Motiv einer mit 100 Leichen übersäten Postkarte und dem Song „Watermelon Sugar“ von Harry Styles (28) bis hin zum dröhnenden „Happy Birthday“. mit 100 kehlen.. Sie gewannen insgesamt und sicherten sich den ersten von fünf möglichen “Vorteilen” für das Finale.

Joko und Klaas: eingesperrt im ProSieben-Studio

Weniger Glück hatten sie in Spiel Nr. 2, das direkt nach dem Ende der Folge von letzter Woche aufgenommen wurde – sozusagen als zusätzliche Strafe für die Niederlage. (Als große Strafe wurden sie als “lebende Werbetafel” an die Wand geklebt.) Denn sie durften den wohlverdienten Feierabend nicht antreten, sondern wurden im Studio eingesperrt, um dort die Nacht zu verbringen.

Joko, hyperaktiv und aus lauter Langeweile, schlug ganz schnell verschiedene Spiele vom Versteckspiel bis zum Fangen von Bällen im Eimer vor und erschreckte Klaas damit:

„Jetzt will er die ganze Nacht beschäftigt sein. Er geht nicht einmal schlafen, er hat früher Coca-Cola getrunken … Ich werde mich hier erschießen.“

Vorsicht, es beißt!

Aber die Langeweile ist vorbei: ProSieben entdeckte im dunklen Studio sieben Schlangen, die bis Mitternacht gefunden und verpackt werden mussten, erfuhr das Duo. Ach, er habe eigentlich kein Problem mit Tieren, betonte Klaas, aber ich habe immer noch „wahnsinnige Angst vor Bissen“, wahrscheinlich, weil er als Kind von einem Frettchen gebissen wurde.

Auch Lesen :  Kurt Krömer verliert wegen Faisal Kawusi die Fassung

Gans, Joko hupte dann, worauf sich Klaas erinnerte: „Ich auch, und dann schlug meine Mutter sie mit ihrer Handtasche.“ Der bloße Gedanke an Schlangen, die irgendwo in der Nähe herumkriechen, machte ihn „verrückt“, gab Joko zu. Aber das half nicht – die Tiere mussten gefunden werden. Nicht alle der entdeckten Schlangen waren echt, aber einige waren es: vier der sieben Zwei eroberten schließlich bis Mitternacht Zu wenig – ProSieben holte einen Punkt.

Stack Kings und Auto-Loser

Joko und Klaas hingegen schlugen die YouTube-Stars Dennis und Benny Wolter (32, „World Wide Living Room“) souverän, indem sie ihr Gewicht in verschiedenen Taschen trugen, die nicht reißen sollten. Sie waren auch besser darin, verschiedene Objekte zu möglichst hohen Türmen zu stapeln als das Herausforderer-Duo Melissa Khalaj (33) und Christian Düren (32).

Joko und Klaas hingegen mussten sich den Sportreportern Christoph „Icke“ Dommisch (35) und Patrick „Coach“ Esume (48) geschlagen geben, die von der Rückbank aus diverse Geräte wie Stangen zum Starten und Starten des Autos nutzten Überqueren Sie die Ziellinie schneller als sie.

Auch Lesen :  Kriminelle schneiden Banksy-Bild aus Hauswand

Finale gewonnen – und 15 Minuten Zeit

Im letzten Spiel zeigten sie sich jedoch erneut in Topform und bewiesen, was für ein eingespieltes Team sie sein können. Es waren insgesamt sieben Antworten mit insgesamt 171 Buchstaben zu finden – übertragen mit insgesamt nur 43 Buchstaben (davon 3 aufgrund der erzielten Vorteile), die sich gegenseitig gaben.

Während es zu Beginn schleppend losging, konnten sich Joko und Klaas im Finale rühmen.

Während es zu Beginn schleppend losging, konnten sich Joko und Klaas im Finale rühmen.Bild: ProSieben / Ralf Wilschewski

Mit Hilfe von „DA HU PFA“ erriet Klaas das Sprichwort „Ein Hund in der Bratpfanne wird verrückt“, während Joko das Schimpfwort „Schlag ins Gesicht“ in „BACPF“ erkannte. Es lief wie am Schnürchen – Finale gewonnen! Und bei diesen 15 Minuten Sendezeit, die das Duo am Mittwochabend sicher in gewohnt spannender Weise nutzen wird…

Die Moderatorin von Sat.1, Ruth Moschner, ist nicht nur für ihre regelmäßigen Auftritte im Beratungsteam der „Masked Singer“ bekannt, sondern steht auch in der Sendung „Battle of Letters“ vor der Kamera. Ihre Instagram-Community führt sie auf ihrem Kanal regelmäßig durch ihr Berufsleben, gibt aber auch immer wieder sehr intime und private Einblicke in ihr Leben.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button