Ukraine-News ++ Artilleriebeschuss und heftige Kämpfe in Donezk ++

Liveticker Nachrichten aus der Ukraine

Artilleriebeschuss und schwere Kämpfe in Donezk

“Hauptzufahrtsstraße unter Dauerbeschuss”

Die ukrainische Stadt Bachmut ist zum Kriegsgebiet geworden. Fast täglich gibt es neue Meldungen über Tote und Verletzte. WELT-Reporter Max Hermes sprach mit Anwohnern – die sich verstecken mussten.

Ukrainische Quellen beschreiben die schwersten Kämpfe in der Nähe der Städte Bakhmut und Avdivka. Die gesamte Front stand unter Beschuss, und auch die russische Armee versuchte, in die Nähe von Lyman vorzudringen. Mehr im Liveticker.

NNach Angaben des ukrainischen Militärkommandos greifen russische Streitkräfte mit Artillerie zivile Infrastruktur in den Städten Kupjansk und Solotschiw in der nordöstlichen Region Charkiw und Otschakiw in der Region Mykolajiw an.

Der Gouverneur der Region Donezk, Pawlo Kirilenko, sagte in einem Fernsehinterview, dass die schwersten Kämpfe in der Nähe der Städte Bachmut und Avdivka stattfanden. Die gesamte Front stand unter Beschuss, und russische Truppen versuchten auch, in die Nähe von Lyman vorzudringen, das im November von ukrainischen Streitkräften zurückerobert wurde. Die Angaben konnten nicht unabhängig überprüft werden.

Hier finden Sie Inhalte von Drittanbietern

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist für die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten Ihre widerrufliche Einwilligung erforderlich, da Anbieter von eingebetteten Inhalten als Drittanbieter diese Einwilligung benötigen. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (kann jederzeit widerrufen werden). Dies beinhaltet Ihre Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der USA, gemäß Art 49 (1) (a) DSGVO. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter am Seitenende und Datenschutz widerrufen.

Alle Entwicklungen im Live-Ticker:

05:04 – Selenskyj: Das russische Militär hat verlassenes Gelände absichtlich vermint

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die russischen Streitkräfte beschuldigt, Landminen, Stolperdrahtminen, verminte Gebäude, Autos und Infrastruktur auf Druck des ukrainischen Militärs verlassen zu haben. „Das ist schlimmer und heimtückischer als Raketenterrorismus“, sagte Selenskyj in einer nächtlichen Videoansprache zum Gedenken an vier Polizisten, die in der Region Cherson durch Landminen getötet wurden.

4:10 Uhr – Die USA planen, Sanktionen gegen Vertreter russischer Rüstungsunternehmen zu verhängen

US-Regierungsvertreter sagten am Freitag, dass die USA neue Sanktionen gegen Russland verhängen wollen. Beamte sagten, die Sanktionen richteten sich in erster Linie gegen mehrere Vertreter russischer Verteidigungsunternehmen, die am Transfer iranischer Drohnen nach Russland beteiligt waren.

00:37 – US-Quellen: mehr Militärhilfe für die Ukraine

Die USA geben der Ukraine zusätzlich 275 Millionen Dollar (rund 260 Millionen Euro) an Militärhilfe. Das Paket umfasst 80.000 Schuss Munition für Haubitzen und eine nicht genannte Menge Munition für mehrere Raketenwerfer der Sorte Himar, teilten US-Quellen am Donnerstag mit. Die Lieferung umfasst Hightech-Systeme zur Detektion und Abwehr von Drohnen, Luftverteidigungssysteme sowie zusätzliche als „Humvees“ bezeichnete Geländefahrzeuge, Generatoren und andere Kampfausrüstung.

Im Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine eskalierten zuletzt Drohnenangriffe auf beiden Seiten. Daher ist die Erkennung von Drohnen für das ukrainische Militär wichtig. Nach Angaben der USA kaufte Russland im Sommer Hunderte Angriffsdrohnen aus dem Iran. Nach neuesten US-Informationen plant Moskau weitere solcher Käufe.

Mit dem jüngsten Paket haben die Vereinigten Staaten seit Beginn der russischen Invasion Ende Februar Waffen und andere Ausrüstung im Wert von mehr als 19,3 Milliarden Dollar in die Ukraine geschickt.

Hier können Sie sich unsere WELT-Podcasts anhören

Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist für die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten Ihre widerrufliche Einwilligung erforderlich, da Anbieter von eingebetteten Inhalten als Drittanbieter diese Einwilligung benötigen. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (kann jederzeit widerrufen werden). Dies beinhaltet Ihre Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der USA, gemäß Art 49 (1) (a) DSGVO. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter am Seitenende und Datenschutz widerrufen.

„Kick-Off Politics“ ist der tägliche Nachrichten-Podcast der WELT. Das wichtigste Thema analysiert die WELT-Redaktion und die Termine des Tages. Abonnieren Sie den Podcast auf Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music oder direkt über den RSS-Feed.

Source

Auch Lesen :  Ukraine-News: ++ USA warnen Kiew vor „Ukraine-Müdigkeit“ ++

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button