Vater von Jeffrey Dahmer will Netflix verklagen

Die Netflix-Serie dreht sich um die Erfolgsserie von Jeffrey Dahmer "Dahmer".

Die Netflix-Serie „Dahmer“ dreht sich um den Serienmörder Jeffrey Dahmer. Bild: Netflix / —

Janna Eiserbeck

Der Fall des Serienmörders Jeffrey Dahmer wird in der Netflix-Serie „Dahmer – Monster“ ausführlich behandelt. Das True-Crime-Format steht seit Wochen unter Beschuss. Unter anderem beklagen Angehörige der Opfer, dass die Serie retraumatisierend wirke. Außerdem hat Netflix nie um Erlaubnis gebeten, Licht in die Vorfälle in der Serie zu bringen.

Aber nicht nur die Familien der Opfer leiden darunter. Auch der Vater des Serienmörders Jeffrey Dahmer scheint die Netflix-Produktion zu ergänzen. Angeblich will er den Streamingdienst sogar verklagen.

Auch Lesen :  ProSieben quält Joko und Klaas mit Schlangen – "irrsinnige Angst"

Der Vater von Jeffrey Dahmer will Netflix verklagen

Erstmals sprach Lionel Dahmer, der Vater des Serienmörders, selbst zu Wort. Er sagte über seinen Vorgesetzten, er sei verärgert darüber, dass Netflix und die Produzenten ihn nie wegen der Serie über seinen Sohn kontaktiert hätten.

Laut der amerikanischen Publikation „The Sun“ behauptet der Supervisor sogar: „Lionel und sein Stellvertreter sammeln Informationen und erwägen eine mögliche Klage gegen das Produktionsteam oder möglicherweise Netflix.“

Lionel Dahmer lebt seit Jahren in einer ländlichen Kleinstadt in Ohio – völlig unter dem Radar der Öffentlichkeit. Doch seit Beginn der Netflix-Serie ist er erneut Anfeindungen ausgesetzt. Laut einem seiner Vorgesetzten tauchte sogar ein „Fan“ bei Dahmer auf und verhielt sich „feindselig und aggressiv“. Es sollte nicht der einzige Vorfall dieser Art bleiben. Deshalb wurden die Schilder „Zutritt verboten und Privateigentum“ aufgestellt.

Auch Lesen :  Ehemann von US-Politikerin Nancy Pelosi bei Einbruch attackiert

Lionel Dahmer ist ein „nervöses Wrack“

Offensichtlich hat das nicht wirklich geholfen. Denn es heißt, der 86-Jährige sei mittlerweile ein „nervöses Wrack“. Aus diesem Grund wird nun die Klage gegen den Streaminganbieter untersucht.

Der Vorgesetzte sagt deshalb: „Alle sagen, wenn es keine Korrespondenz gab, kann man Schadensersatz fordern. Es gab keine Sorge um Lionels Wohlergehen.“ Er habe bereits mit “mehreren Anwälten” gesprochen – das nächste Problem könnte also bald die Streaming-Giganten treffen.

Auch Lesen :  Periplaneta macht Bücher für Kinder, Periplaneta – Verlag und Medien, Pressemitteilung

Prinz Harry „wird zum ersten Mal einen endgültigen Bericht über die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lebenslektionen teilen, die ihn geprägt haben“, kündigte der Verlag Penguin Random House Prinz Harrys Memoiren diesen Sommer auf Instagram an. Darin soll er gnadenlos aus seinem Leben erzählen – inklusive Details aus dem britischen Königshaus.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button