“Völkische Landnahme”: Hat der “König von Deutschland” einen Außenposten in Lychen?

“Völkische Landnahme” in der Uckermark

Unterhält der „König von Deutschland“ eine Station in Flechten?


Donnerstag 08.12.22 | 09:11 Uhr | Erscheinen Peter Huth und Georg-Stefan Russew

Symbolbild.  (Foto: Peter Endig/dpa)

Peter Endig/dpa

Video: rbb24 Brandenburg jetzt | 07.12.2022 | Peter Huth, Theresa Majerowitsch | Bild: Peter Endig/dpa

Alleinherrscher Peter Fitzek, bekannt als „Reichsbürger“, in der Öffentlichkeit auch als „König von Deutschland“ bekannt, kontrolliert die Liegenschaften bei Lychen. Was ist der Typ da drüben? Eine Suche nach Zeichen P. Huth und G.-S. Russisch

Es ist August 2022, in Rutenberg, einem Ortsteil von Lychen in der Uckermark, ist ein Mann in einem neuen BMW mit weißen Ledersitzen zu sehen. Das Auto hält in der Nähe des Grundstücks von Mathias Duwenhögger. „Ich saß auf der Terrasse vor meinem Haus und sah einen Mann mit gewaschenen Haaren und Pferdeschwanz aus dem Auto steigen“, sagte der Unternehmer Duwenhögger. Als eine Frau in einem Hochzeitskleid aus dem Auto stieg, spielte sich die Szene vor ihm ab. Es kam Rutenberger seltsam vor.

Der Verfassungsschutz ordnet Fitz den „Reichsbürgern“ zu.

Wenige Tage später machte Duwenhögger Klick: In einem Fernsehbericht erkannte er den Mann mit den Locken und dem Pferdeschwanz. Er war Peter Fitzek – der selbsternannte „König von Deutschland“ und „Autokrat“.

Sason Fitzgeralds Verfassungsschutz spricht von „Reichsbürgern“. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat ihm wiederholt unerlaubte Geschäfte mit seinem “öffentlichen Wohlfahrtsfonds” untersagt.

Der Verfassungsschutz warnte

Fitzeks „Königreich Deutschland“ befindet sich in Wittenberg (Sachsen-Anhalt). Sasons Verfassungsschutz sagt, das “Königreich” lehne die entsprechende Rechts- und Verfassungsordnung der Bundesrepublik Deutschland ab.

Dirk-Martin Christian, Chef der Sächsischen Landesverfassung, sagte in einer Art Mahnschreiben: „Sie will pseudolegitime Parallelstrukturen zu den bestehenden realstaatlichen und wirtschaftlichen Strukturen wie dem Steuer- und Finanzsystem und dem Sozialversicherungssystem etablieren .” an Kommunalpolitiker im März. Fitzek ist für seine Zwecke vollständig auf die Ersparnisse oder Geldeinlagen seiner „Bewohner“ angewiesen. Es besteht die Gefahr, dass sich weitere extremistische, sektiererische Wohngemeinschaften entwickeln.

Fitze kaufte zum Beispiel zwei Burgruinen in Sachsen. In Bärwalde und Eibenstock werden „Dörfer der öffentlichen Wohlfahrt“ errichtet. Dörfer sollen sich nach Fitzeks Vorstellungen “unabhängig von den Komponenten des alten Systems selbst versorgen”. Der Verfassungsschutz ist besorgt.

“Völkische Landnahme” in Rutenberg?

Ob Fitz nun „Nebengebäude“ für sein „Königreich“ in der Uckermark bekommen will, ist nicht bekannt. Der Zimmermann Duwenhögger will sich jedoch zunächst wehren und mit seiner Frau die „völkische Landnahme“ in Rutenberg mit allen Mitteln verhindern. Dazu hat er zusammen mit anderen am vergangenen Donnerstag eine Informationsveranstaltung in der Evangelischen Stadtkirche in Lychen durchgeführt. „Je mehr ich mich damit auseinandergesetzt habe, desto unergründlicher wurde mir das ganze Gebilde des ‚Königreichs Deutschland‘: so ein autokratisches System mit einem selbsternannten Despoten an der Spitze, der seinen Bürgern im Grunde den Strich durch die Rechnung macht Das ist auf die schlimmste Art und Weise Betrug”, sagte Duwenhögger dem rbb.

Doch wie der Schreiner vermutet, drückt Fitz seinen Nachbarn bereits die Daumen, auch für das Projekt „Naturscheune“. rbb-Recherchen zeigen, dass Peter Fitzek zweimal die „Naturscheune“ im Lychener Stadtteil Rutenberg besuchte.

Fitz’ Bemühungen sind Verfassungsschützern bekannt

Auch der brandenburgische Verfassungsschutz überwacht, wie weit Fitzek nach Rutenberg vordringt. „Er will die Demokratie zerstören“, sagte Michael Hüllen vom Brandenburgischen Verfassungsschutz dem rbb. „Deshalb wird diese Gruppe überwacht. Und wir beobachten seit mehreren Jahren, wie Peter Fitzek versucht, Grundstücke, Häuser und Grundstücke in den ostdeutschen Bundesländern zu kaufen – auch in Brandenburg.“

Vermittler Fitz traf sich oft in Rutenberg

Eine weitere Beobachtung von Duwenhögger ist sehr interessant. Ein Vermittler aus Fitzek, der selbst nie mit Immobilien handelt, soll mehrfach auf die „Scheune der Natur“ zurückgegriffen haben. Laut Personalien soll es sich dabei um Dirk Schneider handeln. Nach rbb-Recherchen soll dies in Fitzeks Vermögenssachen wieder passieren. So auch in Rutenberg: „Er ist häufiger Gast bei meinem Nachbarn, sein Name ist Dirk Schneider, er fungiert als Bindeglied zwischen Herrn Fitzek und meinem Nachbarn, damit das Projekt so läuft, wie Herr Fitzek es sich wünscht.“ Mathias erklärte Duwenhögger. . Auf eine schriftliche Anfrage, die Rabbi Schneider per E-Mail schickte, reagierte er nicht.

Der Besitzer des Hofes „Naturscheune“ – Stefan Ziemer, der vor vier Jahren aus Niedersachsen in die Uckermark kam – bestätigt im rbb-Interview die Beziehung zu Fitzek, bestreitet aber, dass es bei seinem Vorhaben um die „Könige“ ging. Das Gegenstück ist jedoch die noch im Aufbau befindliche Website der „Naturscheune“ – naturscheune.info. Diese trägt den Titel „WaldGartenBau – Landesbetrieb in der KRD“. KRD bedeutet “Königreich Deutschland”.

Im Projekt „Abara Khwezaye“, das zeitweise bis zu 30 Mitarbeiter beschäftigt, entstehen ein Bioladen, ein Café, Seminarräume und ein Gästebereich sowie eine Gemüsegärtnerei. Derzeit ist es eine Baustelle.

Herausgeber: rbb24 Brandenburg aktuell, 7. Dezember 2022, 19:30 Uhr

Beigesteuert von Peter Huth und Georg-Stefan Russew


Source

Auch Lesen :  Gala-Fotos mit Miss Germany 2022

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button